Kase Memorial 2017

Uwe und ich, die vom Wochenende davor noch etwas geschreddert waren, haben bis zum letzten Moment noch überlegt, ob wir zum Kase Memorial fahren. Da der Daumen für mich als Bratschistin sehr wichtig ist, wollte ich nach der kleinen Verletzung, die ich mir im Tough Weekend zugezogen haben, keine weitere riskieren und habe ihn in rot eingewickelt:

"Achtung! Hier bitte NICHT drauf schlagen!"

Das hat wunderbar funktioniert! Uwe hätte das mit seiner Rippe auch machen sollen. Seine Rippe war nur geprellt, nachdem er allerdings an diesem Wochenende drei Mal was drauf bekommen hat, war sie wohl gebrochen. 

Es hat sich trotzdem sehr gelohnt. Die Memorials waren für mich immer etwas schwierig. Ich habe oft mitgemacht, weil ich mir dachte "einfach mal machen, irgendwann verstehst du es besser!" Diesmal trat das "irgendwann" ein. Ich habe von jedem Trainer etwas mitgenommen. Grundsätzliche Dinge wie Kibadachi, wie übe ich eine Kata, Anwendungen, aber auch ganz spezielle Dinge wie eine Kihon zur Kata Jiin, Anwendungen und wie man ganz einfach hoch treten kann.

Verfasser: Maike Brümmer, 3. Kyu.
Datum: 31.05.2017

© 2017 Akari Dojo Weimar e.V.